agroPreis: 50 000 Franken für innovative Landwirte - jetzt bewerben!

03.04.2018

Ab sofort sind erneut Landwirte oder landwirtschaftliche Gruppen, die mit innovativen Dienstleistungen oder besonderen Produkten die wirtschaftliche Situation von Schweizer Landwirtschaftsbetrieben nachhaltig verbessern, gesucht. Bis am 30. Juni 2018 können sie sich unter www.agropreis.ch registrieren und für den Innovations-Wettbewerb agroPreis bewerben. Unter dem Patronat des Schweizer Bauernverbandes fördert und prämiert die emmental versicherung mit der einzigartigen Auszeichnung agroPreis seit 26 Jahren die Entwicklung neuer Marktideen aus der Schweizer Landwirtschaft und unterstützt damit kreative unternehmerische Landwirte. Die Gesamtpreissumme beträgt rund 50 000 Franken.

Ein Projekt ist dann preiswürdig, wenn damit eine innovative Leistung geschaffen oder eine neuartige, besondere Idee realisiert wird, die sich in der Praxis bereits bewährt. Mit dem Projekt soll ein langfristiger Nutzen erzielt werden. Die Erfolgsgeschichten der bisherigen agroPreis-Gewinner – wie beispielsweise die Produktion von Knoblauch, Pilzen, Linsen und Seide sowie Agrotourismusprojekte wie Schlafen im Fass – zeigen mit einer grossen Vielfalt das Potenzial innovativer Marktideen und die Wichtigkeit, die gesamte Wertschöpfungskette einzubeziehen.
Die Projekteingaben werden durch unabhängige Landwirtschafts- und Innovationsexperten beurteilt. Die maximal fünf für den agroPreis nominierten Projekt-Teams erhalten je 5000 Franken Nominationsprämie und profitieren von einem breiten Medienecho in der ganzen Schweiz. Sie erhalten die Gelegenheit, ihre Innovationen an der 26. agro- Preis-Verleihung vom 8. November 2018 im Kursaal Bern einem interessierten Publikum zu präsentieren. Folgende Preise werden verliehen:
• agroPreis 2018 (Preissumme: 20 000 Franken) Die Expertenjury zeichnet eines der nominierten Projekte mit dem Hauptpreis der emmental versicherung, dem agroPreis, aus.
• Spezialpreis SLV (Preissumme: 5000 Franken) Der Schweizerische Landmaschinenverband verleiht unter sämtlichen für den agroPreis 2018 eingereichten Projekten einen Spezialpreis. Bei der Bewertung steht der neuartige beziehungsweise innovative Umgang mit Landmaschinen im Zentrum.
• Leserpreis (Preissumme: 3000 Franken) Die Leser/-innen der Medienpartner «Schweizer Bauer» und «Terre & Nature» wählen im Vorfeld zur agro- Preis-Verleihung das für sie attraktivste, nominierte Projekt aus.
• Saalpreis (Preissumme: 2000 Franken) Die Besucher/-innen der agroPreis-Verleihung bestimmen in einer Saalabstimmung den Gewinner des Saalpreises.

Die Jury
Die unabhängigen Landwirtschafts- und Innovationsexperten beurteilen die eingereichten Projekte und nominieren die innovativsten Projektteams für den agroPreis. Die Fachjury setzt sich aus folgenden Persönlichkeiten zusammen:
– Roland Stähli (Jury-Präsident, Dozent an der Hochschule für
   Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften und Ing. agr. ETH)
– Anne Chevalley (dipl. Bäuerin)
– Ramona Caduff-Cathomas (Bäuerin FA)
– Daniel Banga (Arbor AG, gelernter Landwirt und Ing. Agr. FH)
– Dr. Christian Buser (AF-Consult Switzerland AG, Geograf und Sc ETH)
– Fritz Neuenschwander (Bio-Landwirt)
– Markus Reutimann (Landwirt und Hopfenproduzent)

Weitere Informationen: www.agropreis.ch

« zurück zur News-Übersicht