Aus dem Vorstand VTL

13.03.2018

– Der Vorstand VTL schlägt auf Empfehlung der Fachorganisationen des Verbandes Thurgauer Landwirtschaft Peter Metzger als Nachfolger von Jörg Streckeisen zur Wahl in den Vorstand vor.
Peter Metzger ist 52 Jahre alt, verheiratet, hat vier Kinder, wohnt in Wigoltingen und ist Landwirt mit Meisterdiplom.

– Über die Nachfolge von Ruedi Schnyder als Vertreter der Thurgauer Milchproduzenten kann erst nach der Generalversammlung der TMP vom 27. März informiert werden. Weiteres erfahren Sie an der GV des Verbandes Thurgauer Landwirtschaft vom 29. März 2018.

– Der Vorstand hat die Resultate und Ergebnisse der Strategietagung anlässlich der Präsidentenkonferenz vom Dezember aufgegriffen und in einer Arbeitsgruppe weiter bearbeitet. Die Erkenntnisse und empfohlenen Massnahmen werden nach einem Zeitplan umgesetzt.


– Per 1. März 2018 traten einige Änderungen der Tierschutzverordnung in Kraft. Nachfolgend sind einige für die Landwirtschaft wichtigen Punkte aufgeführt.
• Der Einsatz eines Kuhtrainers bei Stieren ist ab dem 1. März verboten. Dieser darf nur noch bei Kühen und weiblichen Rindern ab 18 Monaten eingesetzt werden.
• Das Einziehen eines perforierenden Nasenringes bei Rindern zur Verhinderung von Verhaltensabweichungen ist verboten. Stiere über 18 Monate müssen aus Sicherheitsgründen nach wie vor einen Nasenring tragen.
• Über 5 Monate alte Rinder zur Grossviehmast in Einflächenbuchten dürfen auf Tiefstreu gehalten werden, wenn zusätzlich ein Laufhof oder eine Weide zur Verfügung steht.
• Gesuche für die Bewilligung der gewerbsmässigen Klauen- oder Hufpflege können im Wohnsitzkanton eingereicht werden.
• Neu wird die Haltung von Haushühnern in der Verordnung über die Haltung von Nutz- und Haustieren geregelt. Auch hier gibt es ein paar Änderungen. Unter anderem müssen oberhalb der Sitzstangen für Haushühner nun mindestens 50 cm frei bleiben und tiefer gelegte Sitzstangen müssen mindestens 50 cm über dem Stallboden angebracht werden. Für Zwergrassen können die Masse auf 40 cm reduziert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter
www.blv.admin.ch


Auf einem Bauernhof aufgewachsen, wurde mir die Landwirtschaft sozusagen in die Wiege gelegt. Mit meiner Frau Elisabeth durfte ich den elterlichen Hof übernehmen, ein gemischter Betrieb mit Milchwirtschaft, Ackerbau und Konservengemüseanbau. Heute ist der Anbau von Lagergemüse mit der dazugehörenden Lagerhaltung unser Hauptbetriebszweig, daneben betreiben wir noch Ackerbau, Mutterkuhhaltung und eine Freilandschnittrosenanlage. In der Freizeit bin ich gerne in der Natur unterwegs und geniesse die Zeit mit meiner Familie. Ich engagierte mich als Vizekommandant in der Feuerwehr und bin in verschiedenen landwirtschaftlichen Organisationen tätig. Besonders liegt mir die Aus- und Weiterbildung am Herzen. Ich bin überzeugt, dass eine modern produzierende Landwirtschaft auch in Zukunft ihren Platz haben muss. Insbesondere die Spezialkulturen müssen im Kanton Thurgau einen hohen Stellenwert behalten. Ich freue mich auf diese Herausforderung!»

Peter Metzger

« zurück zur News-Übersicht