Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
3. August 2018


Beste Werbung für Thurgauer Weine

Ausgabe Nummer 19 (2018)

Die Besucherinnen und Besucher am Tag der offnen Kellertür im Thurgau lobten die gute Qualität der präsentierten Weine.

Markus (Präsident Branchenverband Thurgau Weine) und Daniela Müller, bewirtschaften seit rund 10 Jahren den Weinbaubetrieb «Sunnehalde» in Weinfelden. Markus Müller erklärt: «Der Betrieb ist seit 1492 beurkundet. Rund 7,5 ha Reben werden in Weinfelden und 2 ha im Kanton Graubünden bewirtschaftet. Gepflegt werden die Reben streng nach ökologischen Richtlinien. Markus Müller sprach von bester Propaganda für Thurgauer Weine. Sie freuen sich auch, dass ihre Weine bei den Besuchern sehr gut ankommen. Der Präsident des Branchenverbands Thurgauer Weine, Markus Müller, freut sich zudem, dass auch der diesjährige Tag der offen Kellertür im Thurgau ein voller Erfolg war. Die Kellerbesucher lobten die ausgezeichnete Qualität der jungen Weine.

Fruchtige und gehaltvoller Engelwy
Ebenfalls Grund zur Freude hatten Markus Frey und Sonja Holenweger aus Üsslingen, welche mit Mitarbeitenden den Engelwy produzieren. Trotz mehrerer Frosttage, auf welche man mit Kerzen in den Rebbergen reagierte, sind die beiden mit der Qualität sehr zufrieden. Nach ihrer Meinung sind die Weissweine Jahrgang 2017 sehr fruchtig und die Rotweine 2017 sehr gehaltvoll. Auch die Gäste, welche die noch jungen Weine degustierten, lobten die ausgezeichneten Qualität, welche nahtlos an diejenige vergangener Jahre anschliesse.

Weingut in Iselisberg und Chile
Roland und Karin Lenz, Weingut Lenz in Iselisberg, betreiben nicht nur das Weingut in Iselisberg mit 18 Hektaren, sondern einen zweiten Rebberg mit 18 Hektaren in Chile. Beide Rebberge werden zertifiziert- biologisch nach den Richtlinien von Bio Suisse, Delinat und BCS Öko-Garantie, gekeltert. Im Keller wird nach dem Grundsatz gearbeitet: «Nicht lernen was man alles machen muss, sondern lernen, was man unterlassen kann», sagt Roland Lenz, und meint weiter: «Dank diesen natürlichen Produktionsmethoden entstehen charaktervolle Weine, jeder ein Jahrgangsunikat, die mit ihren herrlichen Fruchtnoten und ihrer Eigenständigkeit Geniesser in der ganzen Welt begeistern.»

Auch der Arenenberg war gut besucht
«Der Tag der offenen Keller-Tür am Arenenberg war gut besucht», sagt Michael Polich, Reb- und Kellermeister. Mit den Besucherzahlen sind die Mitarbeiter des BBZ Arenenberg sehr zufrieden. Die Gäste kamen vor allem aus den umliegenden Gemeinden, und auch einige Touristen haben den Weg zum Weingut Arenenberg gefunden. Das Interesse am Thema Wein war einmal mehr sehr gross, und der Jahrgang 2017 kam bei der Kundschaft gut an.


Mario Tosato
















« zurück zur Übersicht