Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
9. November 2018


Natur in Sicht: Lockpfosten geben Einblick in die Landwirtschaft - jetzt für die Saison 2019 anmelden

Ausgabe Nummer 44 (2018)

Lockpfosten stehen an ausgewählten Äckern, Wiesen, Wegen oder Hecken. Die weissen Pfosten heben sich wie moderne Kunstwerke von ihrer landwirtschaftlichen Umgebung ab. Sie geben Vorbeigehenden Einblick in die Vielfalt der landwirtschaftlichen Leistungen, die täglich erbracht werden.

Powergras, Klebepelzchen und Weinblumen
Über 30 Themen rund um die landwirtschaftlichen Leistungen – von Bienen, Sonnenblumen, Getreide über Schafe und Kirschen bis Wiesen – werden auf den Lockpfosten mit kurzen Texten erklärt. Drei oder sechs Lockworte beschreiben jeweils ein Thema.

Zugang zur Landwirtschaft
Die Lockpfosten haben zum Ziel, das Verständnis und den Respekt für die Leistungen der Schweizer Landwirtschaft zu fördern. Sie sind Teil der Öffentlichkeitsarbeit des Schweizer Bauernverbandes und tragen dazu bei, die Landwirtschaft nahbarer zu machen und Produktionszweige, aber auch die ökologischen Leistungen der Schweizer Landwirtschaft, in den Fokus zu rücken.

Als Betrieb am Projekt teilnehmen
Die Teilnahme am Projekt Lockpfosten ist für die landwirtschaftlichen Betriebe kostenlos. Jedoch investieren sie im Frühjahr Zeit, um die Pfosten zu streichen und sind beim Aufstellen der Pfosten vor Ort beteiligt. Nach dem Ende der Lockpfostensaison müssen die Pfosten vom Betrieb abgebaut, gereinigt und trocken eingelagert werden. Im darauffolgenden Frühjahr werden die Pfosten von einem Projektmitarbeiter wieder abgeholt.

Interessiert an den Lockposten?
Anmeldeschluss ist der 31. Dezember 2018. Anmeldung und weitere Informationen sind auf der Website lockpfosten.ch
Noch Fragen? Wir geben gerne Auskunft: Landwirtschaftlicher Informationsdienst LID, Projektleitung: Maria Känel, maria.kaenel@lid.ch,Tel. 031 359 59 73.




« zurück zur Übersicht