Zusammensetzung

Vorsitz:

Vogel-Kappeler Andy, Wäldi


Kommissionsmitglieder mit Stimmrecht:

Brühwiler Fabian, Wängi
Burkard Daniel, Zezikon
Dietiker Urs, Felben-Wellhausen
Gemperle Josef, Fischingen
Müller Michael, Eschlikon
Schwager Urban, Balterswil
Schweizer Peter, Hosenruck


Kommissionsmitglieder mit beratender Stimme:

Christian Eggenberger, BBZ, Weinfelden
Daniel Stüssi, EKT, Arbon


Links:
Ökostrom Schweiz


Kommission „Erneuerbare Energien“

Fachkommission

Die Thurgauer Landwirtschaftsbetriebe verfügen je nach Standort und Produktionsrichtung über ein hohes Potenzial zur Produktion alternativer Energien in Form von

  • Biogas
  • Sonnenenergie
  • Biotreibstoffe
  • Energie aus Holz
  • Windenergie
  • Erdwärme

Zweck/Aufgaben
Die Arbeit der Kommission „Erneuerbare Energien“ umfasst die folgende Hauptaufgaben:
  • Die Fachkommission verfolgt die aktuellen Entwicklungen im Bereich erneuerbare Energien und erkennt die Bedürfnisse der Landwirtschaftsbetriebe in diesem Bereich. Ihre Mitglieder bringen Anregungen und Anträge zur Themenbearbeitung in die Fachkommission ein.
  • Die Fachkommission arbeitet mit Organisationen und Institutionen zusammen, die sich für die Verbesserung der Wertschöpfung mit erneuerbaren Energien generell und in Thurgauer Landwirtschaftsbetrieben einsetzen.
  • Die Kommission arbeitet mit dem BBZ Arenenberg bei der Weiterbildung im Bereich der erneuerbaren Energien zusammen.
  • Die Kommission pflegt den Kontakt und tauscht sich aus mit Verbänden, Institutionen und Ämtern der kantonalen Verwaltung, welche sich mit Themen im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien befassen.

Die Fachkommission unterstützt die Landwirtschaftsbetriebe im Bereich erneuerbare Energien durch:
  • Aus- und Weiterbildung
  • Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Bau und die Erstellung von Anlagen, insbesondere in den Bereichen Raumplanung, Beratung und Bewilligungsverfahren
  • Informationsveranstaltungen für interessierte Landwirtschaftsbetriebe
  • Informationen über aktuelle Entwicklungen allgemein und im "Thurgauer Bauer".